Laboratoire chorégraphique de Silkdance

Das Laboratorium (Laboratoire chorégraphique de Silkdance) hat das Ziel eine Tanzgruppe zu bilden um an Tanzfestivals, Kultur- und Kunstanlässen teilzunehmen. Das Laboratorium endet mit einer Performance der erarbeiteten Tänze.

Das Laboratorium bezieht verschiedene Tänze, die der Philosophie des Silkdances entsprechen, mit ein: Tänze aus dem Nahen Osten und Zentralasien (wie persischer- und usbekischer Tanz) sowie Silkdance ( eine Fusion von Tänzen die Julia erarbeitet und persönlich neu interpretiert, so die Tänze der Seidenstraße, Bharata Natyam, Bharata Nrityam/Karanas, ägyptischer Tanz, Ausdruckstanz und Theatertanz).

Das Laboratorium findet einmal im Monat statt und dauert drei Stunden.

In den Laboratorien arbeiten die Teilnehmer/innen sowohl individuell um die persönliche Ausdruckskraft und Kreativität zu stimulieren, als auch in der Gruppe, indem sie verschiedene Choreografien erarbeiten und erlernen.

Es ist empfohlen an allen Workshops teilzunehmen um gemeinsam die Performance zu erarbeiten wodurch eine Harmonie in der Gruppe entsteht die dann auch auf der Bühne seh- und spürbar ist.

Das Laboratorium ist eine einmalige/seltene Möglichkeit individuell mit dem Körper, aber auch in der Gruppe zu arbeiten, sowie Tänze anderer Länder, dementsprechend auch deren Kultur und deren Kostüme kennen zu lernen.

Für wen ist dieses Laboratorium geeignet? Sowohl für Männer als auch für Frauen die an Bewegung, Tanz, anderen Kulturen und Körperarbeit interessiert sind.

Für die Nächsten Daten in Bern, klicken Sie hier  Laboratoire chorégraphique de Silkdance in Bern

 

fiore nero Möchten Sie die neusten Informationen über Silkdance bekommen, dann abonnieren Sie den Newsletter unter der Rubrik „Kontakt“.